Zweite Mannschaft feiert ersten Saisonsieg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Spielberichte - Spielberichte 2.Männermannschaft 2013/14

Lange mussten sich Trainer, Spieler und Betreuer gedulden, bis es heute endlich soweit war - der erste Dreier der laufenden Saison. Zwar bleibt der HSV weiterhin das Schlusslicht der Landesklasse V, sendete jedoch endlich ein erstes Lebenszeichen. Bereits in den letzten Wochen wurde deutlich, dass man auch nach der Neuformierung des Teams, durchaus in der Lage ist Punkte zu sammeln. Gegen Neu Kaliss oder zuletzt gegen den MSV Pampow II war man einem Punktgewinn sehr nahe.

 

 

Leider war man auch gegen Aufbau Parchim gezwungen gleich vier Veränderungen in der Startelf vorzunehmen, kam aber diesmal von Beginn an besser ins Spiel und hätte nach fünf Minuten in Führung gehen müssen. Nach Pass von Andreas Röwe war Dave Kuckling frei durch, schob den Ball jedoch links am Tor vorbei und übersah zudem seinen Mitspieler Marco Schwabe. Kurz darauf stellte Dave Kuckling seine Torjägerqualitäten allerdings eindrucksvoll unter Beweis. Einen langen Abschlag verlängerte ein Parchimer Verteidiger in den Lauf Kuckling's und dieser lupfte den Ball über den herausstürmenden Torhüter hinweg ins Tor.

 

Im Anschluss überließ man den Hausherren dann mehr und mehr das Spielgeschehen. Parchim versuchte es hauptsächlich über lange Bälle, welche an diesem Tag aber sichere Beute von HSV-Schlussmann Wewetzer wurden. Mit der sich nun einstellenden Sicherheit im Rücken, gelang den Gästen ein ums andere Mal auch in der Offensive gefährliche Aktionen. Marco Schwabe und Dave Kuckling waren aber zu häufig auf sich allein gestellt.

 

Wenn die eigenen Spieler mit nachrückten, gelang es auch vor dem Tor der Gatgeber für Gefahr zu sorgen. So auch beim 0:2 durch Michael Schwarz. Der agile Dave Kuckling erlief einen Ball an der Torausline und bediente den am 16ner-Eck lauernden Michael Schwarz. Bei seinem Schuss aufs rechte Eck machte der Aufbau-Keeper keine gute Figur und es hieß 0:2. In der Folge ließen die Hagenower dem Hausherren jedoch zu viel Raum das eigene Spiel zu eröffnen und geriet zusehends unter Druck. Diese Druckphase gipfelte dann im Anschlusstreffer des Gastgebers. Nach einem Eckball klärte man ins Zentrum und der heranstürmende Parchimer versuchte sich aus knapp 25 Metern per Direktabnahme. Der Ball senkte sich über den chancenlosen Sebastian Wewetzer hinweg ins Tor - 1:2. 

 

Bis zum Pausenpfiff gelang dem HSV zu selten für Entlastung zu sorgen und so nahm der Druck stetig zu. Konnten sich Marco Schwabe und dave Kuckling jedoch mal in Position bringen, wurde es auch gefährlich. Zweimal setzte Marco Schwabe Dave Kuckling in Szene, der hieraus jedoch kein Kapital schlagen konnte und jeweils verzog. So ging es zum ersten Mal in dieser Spielzeit mit einer Führung im Rücken in die Halbzeitpause.


Kurz nach Wiederanpfiff war ves dann jedoch dahin mit der Hagenower Führung. Im Anschluss an einen Eckball beförderte ein Aufbau-Spieler, am zweiten Pfosten freistehend, den Ball volley über die Linie. Von diesem Gegentreffer mussten sich die Hagenower in den kommenden Minuten ersteinmal erholen. Es lief kaum noch etwas zusammen, doch auch Aufbau brachte außer Distanzschüssen und langen Bällen wenig konstruktives zu Stande. Und kam doch ein Schuss auf's Tor war Sebastian Wewetzer, wie auch bei den hohen Bällen, ein sicherer Rückhalt. Nach einem abgefangenen Ball machte Wewetzer das Spiel anschließend schnell. Seinen weiten Abwurf nahm Norman Backhaus in der eigenen Hälfte auf und zog Richtung Tor. Am 16ner angekommen bediente er den mitgelaufenen Andreas Röwe, welcher den Ball im rechten unteren Eck versenken konnte.

 

Aufbau zeigte sich geschockt von diesem Gegentreffer und hätte nur Minuten später fast die vermeidliche Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste hinnehmen müssen. Marco Schwabe setzte sich auf der rechten Seite stark durch und bediente Dave Kuckling mustergültig. Sein Abschluss aus knapp zwei Metern Torentfernung ging jedoch über das Tor. War es eben noch der Gastgeber der mit Fortuna im Bunde war, so hatte der HSV nun das Glück auf seiner Seite. Ein Distanzschuss der Hausherren knallte an die Unterkante der Latte und setzte vor der Torlinie auf. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, mit Feldvorteilen für den Gastgeber. Wenige Konter der Hagenower fanden den Weg auf's Aufbau-Tor, aber ebenso gelang es den Parchimern nicht wirklich zwingende Aktionen heraus zuspielen.

 

Einer feinen Einzelleistung von Marcel Rudolf war es anschließend zu verdanken, dass man sich in den Armen lag. Nach einem Einwurf ließ er mehrere Gegenspieler stehen und schloss per platziertem Schuss von der Strafraumgrenze zum vielumjubelten 2:4 ab. Parchim musste nun endgültig hinten auf machen und so bot sich den Gästen einiger Raum für Konter. Wie schon beim 2:3 durch Andreas Röwe, machte Sebastian Wewetzer das Spiel per weitem Abwurf schnell. Norman Backhaus nahm den Ball auf, ließ zwei Gegenspieler stehen und vollendete den Konter diesmal selbst zum 2:5 Endstand.


Nach dem Schlusspfiff konnte sich die Mannschaft endlich über den ersten dreier der Saison freuen. Zwar hatte Aufbau mehr Ballbesitz und erarbeitete sich Feldvorteile, doch die Defensiv-Abteilung der Gäste ließ nur wenige echte Chancen zu. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken, wird man in 14-Tagen, im letzten Heimspiel der Hinserie, den SV Fortschritt Neustadt-Glewe empfangen.