Die Zweite lebt - Punktgewinn gegen die SG Marnitz/Suckow

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Spielberichte - Spielberichte 2.Männermannschaft 2013/14

Nach dem abgesagten Spiel vom letzten Wochenende gelang es diesmal eine schlagfertige Truppe auf den grünen Rasen in Marnitz zu schicken. Bei herrlichem Fussballwetter begann die Partie eher schleppend auf beiden Seiten. Die Hagenower waren ersteinmal darauf bedacht kein frühes Gegentor hinnehmen zu müssen und versuchten, in gewohnter Manier, über Konter für Gefahr zu sorgen. Als Normen Backhaus nach gut einer viertel Stunde dann plötzlich frei vor dem SG-Tor auftauchte und zur Hagenower Führung einschob, schien diese Taktik aufgegangen zu sein. Schon in den Minuten zuvor kam der Gast besser in die Partie und nach einem weiten Abschlag verlängerte ein SG-Abwehrmann den Ball unglücklich in den Lauf von Normen Backhaus, welcher sich die Chance nicht entgehen ließ. Marnitz reagierte sofort und drückte die Gäste anschließend weit in die eigene Hälfte ohne jedoch klare Chancen herausspielen zu können. Die Hagenower verloren ihrerseits nun etwas das Hauptaugenmerk und beschäftigten sich zu oft mit Entscheidungen des Unparteiischen. Diesen Umstand machten sich die Hausherren dann anschließend zu nutze. Als einige Gästespieler noch mit einer Freistoßentscheidung haderten, führte die SG schnell aus und kam zum Ausgleichstreffer. (35.) Die Verunsicherung in den Hagenower Reihen war nun wieder zu spüren und nur Minuten später musste man auch noch den zweiten Gegentreffer hinnhemen. Nach einem fragwürdigen Handelfmeter hieß es 1:2 aus Sicht der Gäste. (39.)Pausentee.

 

Marcel Rudolf (li.,in einem früheren Spiel) erzielte in den Schlussminuten den 2:2 Ausgleichstreffer.

 

Nach Wiederanpfiff fand der Gastgeber schnell in die Partie zurück und erhöhte den Druck auf die Gäste. Wirkliche Großchancen ließ die HSV-Defensive aber ersteinmal nicht zu und setzte mit schnellen Gegenstößen selber eigene Nadelstiche. Nach einem Flankenball verfehlte Marcel Rudolf mit dem Kopf das Marnitzer Tor nur denkbar knapp und deutete die vorhandene Offensivstärke der Hagenower an.  Zehn Minuten darauf war es wiederum Marcel Rudolf der den Ausgleich auf dem Fuss hatte. Sein direkt getretener Freistoß strich knapp am Winkel vorbei. (70.) Anschließend gewann der Hausherr wieder die Oberhand über das Spielgeschehen und verfehlte gleich zweimal die Vorentscheidung nach gut vorgetragenen Angriffen. In den Schlussminuten warfen die Hagenower alles nach vorne und Christopher Strobel versuchte sein Glück aus der Distanz. Sein klasse Fernschuss flog jedoch ebenfalls am linken Pfosten vorbei.(81.) Da die SG offensiv auch nur noch wenig konstruktives zu Stande brachte, lebte die Hoffnung auf einen Punktgewinn der Hagenower bis zum Schluss. Und kurz vor dem Abpfiff gelang tatsächlich noch der, nicht unverdiente, Ausgleichstreffer. Hatte Marcel Rudolf bei seinem ersten Freistoßversuch noch knapp daneben gezielt, machte er es im nächsten Anlauf besser und versenkte die Kugel per direktem Freistoß zum vielumjubelten 2:2 im Netz. Kurz darauf beendete der SR die Partie.

Mit diesem Punktgewinn gibt die Zweite ein weiteres Mal ein Lebenszeichen von sich und konnte den Rückstand zum rettenden Ufer auf sechs Zähler verkürzen.

 

HSV- Wewetzer - Strobel, Mi.Schwarz, Ma.Schwarz, Nitsche - Backhaus, Pufahl (65.Grube), Stamer, Konrad, Rudolf - Kuckling