Hagenower zu Hause weiter ungeschlagen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Spielberichte - Spielberichte 1.Männermannschaft 2015/16

Die Vorzeichen der Partie gegen die SG Dynamo Schwerin waren klar: Sollten die Gastgeber den defensivstarken Schwerinern unterliegen, ziehen die Gäste nach punkten gleich. Bei einem Sieg hingegen könnte man sich etwas Luft verschaffen und unter Mithilfe der anderen Teams in der Tabelle noch oben klettern.


Weshalb die Gäste aus Schwerin die derzeit beste Defensive der Liga vorzuweisen haben, ließ sich schon nach wenigen Minuten erahnen. Tief stehend warte man geduldig darauf was die Hagenower anzubieten hatten und lauerte auf Konter. Die Gastgeber mühten sich anfangs gegen die massive Hintermannschaft der Gäste zu klaren Gelegenheiten zu kommen und so blieb es bis auf einen Distanzschuss von Jens Banthin vor beiden Toren ruhig. Kurz darauf hatten die Hagenower dann aber die erste riesen Chance zum Führungstreffer. Marcco Schwabe steckte am Strafaum geschickt auf Denis Dedic durch, doch dieser scheiterte am SG-Schlussmann. Nach der folgenden Ecke war es dann wieder Denis Dedic der per Kopf an den Ball kam, aber über das Tor zielte.

Aber auch Dynamo's sollten nur Augenblicke später ihre erste gute Möglichkeit verzeichnen können. Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze musste sich Patrick Tack im Hagenower Tor schon mächtig strecken um den Ball neben den Pfosten zu lenken. In der Folge sorgte dann das Stürmerduo Schwabe/Dedic für weitere Torgefahr im Gästestrafraum. Beide versuchten sich gleich zweimal am Torabschluss, doch entweder ging der Ball am Tor orbei oder der SG-Schlussmann war zur Stelle. Die einzig nennenswerte Offensivaktion der Gäste in dieser Phase war eine immer länger werdene Flanke, die aber auf dem Tornetz landete. Praktisch mit dem Pausenpfiff sollten aber die Hausherren nochmal die Chance auf einen Treffer erhalten. Nach einem Freistoß von Jan Geese klärten zwei Dynamo's direkt vor die Füsse von Martin Wojatzky. Sein Abschluss aus knapp elf Metern flog aber klar über die Torlatte.

In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte wagten sich die Gäste dann weiter nach vorne und konnten das Spielgeschehen  mehr in Mittelfeld verlagern, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Doch auch den Gastgebern gelang es zu selten die eigenen Angriffe  konsequent abzuschließen. Nach gut einer Stunde sollte es dann aber doch soweit sein und es waren die Hagenower die jubelten. Ausgehend von einem starken Ballgewinn von Marco Schwabe gelangte der Ball zu Denis Dedic. Dieser ließ zwei Gegenspieler stehen und nagelte den Ball aus gut und gerne zwanzig Metern unter den Querbalken. Zu seinem Glück könnte man sagen, denn in dieser Situation waren die Gastgeber mit 5:2 in Überzahl - doch nach diesem Treffer interessierte das niemanden mehr. Nur Augenblicke nach Wiederanpfiff hätten die Gäste die Hagenower dann fast eiskalt erwischt. Nach einer schnönen Einzelleistung setzte ein SGD'ler seinen Mitspieler schön in Szene, doch der Abschluss im Strafraum ging am Tor vorbei.

In den folgenden Minuten fanden die Hagenower aber in die eigene Ordnung zurück und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Nachdem eine Hereingabe geklärt werden konnte behauptete Marco Schwabe den Ball am Strafraum und legte zurück auf Martin Wojatzky. Seinen Pass nahm Danilo Grewe auf und flankte maßgenau auf den Kopf von Jens Banthin und es hieß 2:0 für die Gastgeber. In der Schlussviertelstunde hätten die Hagenower dann einen weiteren Treffer nachlagen können. So kam Jens Banthin nochmals gefährlich zum Abschluss und Martin Wojatzky köpfte eine starke Flanke von Sebastian Pippirs zurück ins Feld, statt ins Tor.


Am Ende stand ein wichtiger 2:0 Erfolg für die Heimmannschaft zu Buche und man untermauterte seine derzeitige Heimstärke mit dem fünftem Sieg im fünften Heimspiel. Durch die ergebnisse auf den anderen Plätzen kletterten die Hagenower damit auf den 3.Platz der Landesliga West.

Bilder zum Spiel